Dating-No-Go für Ihn

So nun ist es mal wieder soweit. Jedes Jahr im Frühling werden die gleichnamigen Gefühle geweckt. Man will attraktive Frauen kennenlernen. Natürlich immer unter der Voraussetzung das man selber und auch die Frau zumindest potentielle Singles sind.

Frühlingsgefühle

Irgendwann ist es dann soweit. Das erste Date des Frühlings steht an. In der Phantasie eigentlich eine ganz einfache Sache. Selbstbewusst schlendert man der Dame entgegen sorgt auf leichte und unbeschwerte Weise für einen angenehmen Nachmittag oder Abend. Alle sind begeistert und eine wunderbare Beziehung bahnt sich an. Tja, wenn das mal so einfach wäre. Es gibt soviel Möglichkeiten, ein Date innerhalb kürzester Zeit in eine Katastrophe münden zu lassen, so dass ein paar Tipps durchaus hilfreich sein könnten.

Kein EGO-Trip

Ein Kardinalfehler von Männern ist es, permanent von sich selber zu erzählen, gerne dabei unterbrechen, dabei nicht dem Gegenüber zuzuhören, es sei denn das gerade gesagte dient als Steilvorlage für weitere Selbstbeweihräucherung. Es sollte klar sein, das eine Frau kommunizieren möchte, einen Dialog führen möchte und nicht als Groupie missverstanden werden will. Das einzige was zählt, ist die ungeteilte Aufmerksamkeit. Also bitte, das Handy hat nichts auf dem Tisch zu suchen. Ausstellen. Nichts kann wichtiger sein als die Frau. Die möchte sich nun wirklich nicht hinter ein Handy zurückgesetzt fühlen.

Apropos fühlen…

Keine Dame steht wirklich drauf, man sofort an ihr rumgrapscht und so tut als würde man sich schon ewig kennen. Einfach die natürlich Distanz wahren und maximal mit zufälligen Berührungen an Hand oder Arm auflockern. Weitere territoriale Ansprüche bitte von dem Einverständnis der Dame abhängig machen. Auflockern? Ja gerne, nur nicht mit Alkohol. Wir wissen alle, dass uns bei einem gewissen Alkoholpegel gewisse Dinge leichter fallen und durchaus der Kommunikation förderlich sind. Notwendig ist dafür aber ein ungefähr gleicher Alkoholpegel. Wenn das nicht klappt, dann wird es peinlich und man steht plötzlich als Saufnase da. Da könnte einem glatt der Angstschweiß den Rücken runterlaufen. Aber auch nur der. Sollte man ungeduscht, oder im allgemeinen ungepflegt- Fingernägel, Haare, Kleidung –  zum Date erscheinen. Man muss nicht weiterlesen, um zu Wissen das das kein Erfolgskonzept sein kann. Ach ja, auch bitte nicht am Abend vorher mit seinen Kumpels zum Griechen gehen und am nächsten Tag nach Knoblauch riechen, das man ganz Transsylvanien von Vampiren befreien könnte. Vielleicht kommt man sich ja noch näher und dann wäre dieser Geruch nicht wirklich sexy und weiteren Plänen förderlich.

Fair play gewinnt…

Ach ja, gerade von der letzten Freundin getrennt? Für das neue Date gleich die Ex vergessen, die Ex hat dort zu suchen. Keine Vergleiche, keine alten Kamellen. Die aktuelle Dame wird sich soweit zurückgesetzt fühlen, das man eigentlich gleich gehen sollte. Das sollte man auch wirklich tun, denn ist die vorherige Beziehung nicht verarbeitet wäre es nur unfair eine neue Beziehung damit schon im Vorfeld zu belasten. Als absolutes must zählt es, die Rechnung des Abends zu übernehmen. Emanzipation hin oder her, das ist genauso wie das Türen aufhalten und  in den Mantel helfen. Zeitlos und immer gerne gesehen. Also bitte auch ein standesgemäßes Lokal aussuchen und nicht irgendeine Edelhütte, die man sich nur einmal im Jahr leisten kann. Das ist genauso so schlimm wie die Autoschlüssel auf die Bar zu legen, in der Hoffnung die Frau weiß was mit Autos anzufangen und findet ausgerechnet diesen Wagen, den sie zufälligerwiese anhand des Autoschlüssels erkannt hat,  unwiderstehlich. Mit diesen kleinen Tipps, die eigentlich selbstverständlich sein sollten, sollte doch alles wunderbar klappen.

 

Aber nicht nur hier erfahren Sie mehr dazu. Ein großes Boulevardblatt beschäftigt sich ebenfalls sehr aufschlussreich mit dem Thema.