Dating-No-Go für Sie

Stellen Sie sich vor, das erste Date seit langer Zeit. Die Spannung ist groß. Was erwartet mich? Was wird von mir erwartet? Werde ich diesen Erwartungen gerecht? Man möchte alles richtig machen, im besten Licht dastehen, attraktiv und reizvoll erscheinen. Kurz gesagt, es folgt beim ersten Date eine Marketing-Offensive.

Any promotion is good promotion ?

Allerdings ist die Gefahr dabei groß genauso so viel falsch wie richtig zu machen.
Kümmern wir uns erst einmal nur um das was falsch laufen kann, beziehungsweise was als absolutes Dating-No-Go zählt.
Vergessen Sie alles, was vorher war. Im speziellen die vergangene Beziehung. Das belastet und man  neigt dazu vom Ex zu erzählen oder vergleicht permanent mit dem was man hatte und kümmert sich nicht um das was man haben könnte, also dem was einem gegenübersitzt. Das ist für den Gegenüber nicht gerade angenehm, einen virtuellen Nebenbuhler zu haben. Er wird das spüren. Auch wenn dieser bereits Geschichte ist.  Schneller kann man seine potentielle neue Beziehung nicht vergraulen.
Unabhängig davon, das wir inzwischen wissen, dass Lügen unser allgemeines zusammenleben erheblich erleichtern und dies auch wissenschaftlich belegt ist, sollte darauf verzichtet werden, falsche oder übertriebene Komplimente zu machen. Zuviel Honig ums Maul schmieren fällt einfach auf und wirkt nur aufgesetzt und künstlich. Besonders dann, wenn die Realität gegen dieses Kompliment spricht. Ebenso sollte auf eine künstliche Lockerheit verzichtet werden. Besonders dann, wenn versucht wird diese durch Alkohol zu erreichen. Unbestreitbar ist, dass Alkohol gewisse Dinge erleichtert. Allerdings ist in der Aufregung die Grenze zwischen beschwipst und betrunken schnell überschritten. Was ist, wenn ihr gegenüber gar keinen Alkohol trinkt? Schnell steht man unter besonderer Beobachtung und gilt im schlechtesten Falle als Schnapsdrossel.

Mädels hört die Signale!

Man sollte sich ebenso wenig dazu verleiten lassen, das Date zu schnell zu berühren. Jeder Mensch hat eine ihn umgebende virtuelle Schutzmauer. Diese ist ungefähr eine Armlänge lang. Diese Grenze zu schnell zu unterschreiten, wenn man sich noch nicht so gut kennt, ist nicht unriskant. Sollte man dann noch auf die Idee kommen, Schulter oder Hand zu berühren, ist das durchaus machbar. Man sollte allerdings auf der Hut sein und die Signale richtig interpretieren können, die gesendet werden. Alle weiteren Berührungen in noch intimeren Bereichen wie Dekolleté und Hüfte sind solange absolutes Tabu, bis von der Gegenseite das passende Signal kommt. Hier besteht ein weiteres Risiko in eines der vielen Fettnäpfchen zu treten. Fehlende Körperhygiene, die sich in unangenehmen Körpergeruch äußert, führt vielleicht im Zoo im Urwaldhaus zu Begeisterungsstürmen der dortigen Bewohner, aber bestimmt nicht bei dem Gegenüber. Ein weiteres Dating-No-Go, welches meist von der weiblichen Seite ausgeht, ist das abchecken nach dem wirtschaftlichen Background. Sowohl für die Vergrößerung des eigenen Schmuckbestandes als auch als sichere Hängematte für eine noch zu gründende Familie.

Fazit

Wenn man sich also eigentlich wie ein normaler Mensch verhält, so sollte einem erfolgreichen ersten Date nichts im Wege stehen. Es sei denn, die Chemie stimmt einfach nicht. Dann helfen auch die beste Taktik und die besten Vorsätze nicht.